Agnihotra – Heilige Asche und ihre unglaubliche Magie

Aktualisiert: Nov 15



Agnihotra bezeichnet ein heiliges Feuer aus der alten Wissenschaft des Ayurveda und stellt im Kern einen beeindruckenden Prozess dar, der wiederum die Atmosphäre durch ein spezielles Feuerritual reinigt, das täglich bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang durchgeführt werden kann. Die wohltuenden Wirkungen von Agnihotra sind dabei inzwischen gut dokumentiert und tragen mit dazu bei Stress abzubauen, die allgemeine Vitalität zu verbessern und das eigene Energiefeld zu erhöhen.

Dieses einfache, aber leistungsstarke Werkzeug wird inzwischen von Menschen aus allen Lebensbereichen und vor allem auf der ganzen Welt eingesetzt. Es verzeichnet erstaunliche Ergebnisse und birgt das Potenzial, der Menschheit und vor allem den Planeten Erde sehr viel Heilung zu bescheren.

Ursprung:

Agnihotra leitet sich von den Veden ab, einem alten Wissensbestand, der in Sanskrit aufgezeichnet ist. Sanskrit ist eine hochentwickelte und komplexe Sprache, im Grunde genommen sogar die Mutter aller indogermanischen Sprachen. Die Informationen in den Veden sollen offenbartes Wissen sein, das über Tausende von Jahren mündlich weitergegeben wurde, bevor es in einer späteren Zeit, um 1500 v. Chr., In die schriftliche Fassung des Sanskrit aufgenommen wurde.

Vor Tausenden von Jahren wurde die komplexe Physik unseres Universums in den Veden beschrieben. Es wurden Methoden zur Erreichung höherer Bewusstseinszustände, zum Leben in Einklang mit der Erde und Techniken zur Reinigung der Atmosphäre bereitgestellt. Aus diesem Wissensbestand heraus entstammt die alte Wissenschaft der Feuerreinigung. In jenen alten Zeiten wurden spezielle Feuerzeremonien von vielen alten Kulturen auf der ganzen Welt durchgeführt, einschließlich der Hopi-Indianer, Mayas und Schamanen Sibiriens. Agnihotra repräsentiert daher die wiederbelebte Feuerwissenschaft, die von einem jeden Menschen durchgeführt werden kann.




Wie funktioniert Agnihotra – Anleitung!


Damit Agnihotra sein vollständiges Wirkspektrum entfaltet ist es zur Durchführung des Rituals wichtig, einige fundamentale Umstände zu beachten. Einerseits wird das Feuer in einer kleinen Kupferpyramide von spezifischer Größe und Form vorbereitet (auf dem oberen Bild zu sehen). Brauner Reis, speziell getrocknete Kuhdung-Kuchen und Ghee (geklärte ungesalzene Butter) stellen wiederum die Substanzen dar, die innerhalb des Rituals verbrannt werden sollen. Genau zur exakten Zeit von Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang werden entsprechende Mantras gesprochen und dem Feuer wird ein kleines Opfer von Reis und Ghee gegeben. Zuerst entfacht man daher folglich den Kuhdung mitsamt Ghee, anschließend bzw. zum exakten Zeitpunkt gibt man ins Feuer den Reis.

Nun, abseits der Abfolge ist insbesondere der exakte Zeitpunkt von besonderer Bedeutung. So erstrecken sich während des Sonnenaufgangs und Sonnenuntergangs unzählige von der Sonne ausgehenden Elektrizitäten. Im Zusammenspiel mit der Erde, der Sonne und vor allem der Atmosphäre entsteht genau zu diesen zwei täglichen Zeitpunkten eine gewaltige Energiequalität.

Während der Durchführung des Rituals werden dabei enorme Mengen dieser Energie innerhalb der Kupferpyramide gesammelt. Es entsteht ein Magnetfeld, das diese lebensspendende Kraft der Sonne nutzt und eine heilende Bioresonanz erzeugt, die letztlich die Atmosphäre von Schadstoffen reinigt und schädliche Strahlung neutralisiert. Die anschließend gereinigte Atmosphäre verleiht sämtlichen umgebenden Lebensformen einen besonderen Energieschub und wirkt sehr heilend.

Damit dieser reinigende Effekt verstärkt oder gar erst vollständig vonstatten geht ist es wie bereits im oberen Abschnitt angesprochen ein Schlüsselelement Sanskrit-Mantras auszusprechen, während das Feuerritual ausgeführt wird. Sanskrit ist eine Sprache der reinen Schwingung, die niemals die Muttersprache einer Kultur war. Wenn die Mantras bei Sonnenaufgang / Sonnenuntergang gesungen werden, entsteht in der Kupferpyramide eine Resonanz, die vom Feuer in die Atmosphäre ausgestoßen wird.

Wirkungen von Agnihotra

Insbesondere in der aktuellen Zeit, in der sich die Menschheit in einem gewaltigen Reinigungs und Transformationsprozess befindet, ist es wichtiger, das zur Heilung des Planeten, zur Reinigung der Atmosphäre, zur Klärung unserer Böden und vor allem zur Schaffung einer im Einklang befindlichen Natur Möglichkeiten und vor allem Techniken genutzt werden, die wiederum das vorherrschende übergreifende Ungleichgewicht beheben.

Agnihotra hat dabei die Kraft eine solche Wiederherstellung zu erzielen.

Die transformativen Wirkungen von Agnihotra wurden in zahlreichen wissenschaftlichen Studien , persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen weltweit dokumentiert. Es ist ein heiliges Werkzeug, das jeder nutzen kann, unabhängig von Wohnort, Glaubensbekenntnis oder Religion. Es wurden Studien zu den positiven Auswirkungen auf das Pflanzenleben, die menschliche Gesundheit, die Reinigung der Atmosphäre sowie in den Bereichen der Psychotherapie mit erstaunlichen Ergebnissen durchgeführt.

Nachfolgend findest Du eine Liste nur einiger der von Agnihotra erzeugten Effekte:

•Abbau von Stress und Verspannungen im Geist.

• Erneuert die Gehirnzellen, revitalisiert die Haut und reinigt das Blut.

• Produziert große Mengen negativer Ionen, die die Atmosphäre nähren.

• Neutralisiert pathogene Bakterien.

• Rauch aus Agnihotra hat den gegenteiligen Effekt aller anderen Arten von Rauch. Wenn es eingeatmet wird, gelangt es in den Blutkreislauf und verbessert die Durchblutung, stärkt das Nervensystem und bringt den Körper in einen harmonischen Zustand.

• Während des Agnihotra Rituals wird um Pflanzen herum ein Aura-Energiefeld erzeugt. Dadurch werden Pflanzen stärker und krankheitsresistent.

Wenn die Flamme erlischt, wird die Energie in der entstehenden Asche eingeschlossen. Diese Asche wird zur Herstellung verschiedener Volksmedizin verwendet.

Agnihotra Wirkung auf Wasser

Ein weiterer extrem erstaunlicher Aspekt ist wiederum die Wirkung von Agnihotra auf Wasser. So kann alleine das Praktizieren des Rituals umliegende schlechte bzw. belastete Gewässer oder gar Brunnen, in denen Wasser verdorben ist, wieder auf einen natürlichen Zustand zurückversetzen, sprich die entsprechenden “Gewässer” erfahren eine starke Regenration. Alleine aus diesem Grund wurden bereits häufig Agnihotra Rituale durchgeführt. Die immense Klärung/Reinigung der Atmosphäre und vor allem die starke Energiequalität des Rituals